Aktuell ejo

Spannende Diskussionen und Wahlen

Es war die 21. Vollversammlung der Evangelischen Jugend Oldenburg (ejo), zu der sich mehr als 60 aktive Haupt- und Ehrenamtliche am Wochenende vom 17. bis 19. März 2017 im Blockhaus Ahlhorn zusammengefunden haben.

Jahresthema: Geflüchtete

Im Herbst 2015 hatte die Vollversammlung beschlossen, sich in den folgenden Monaten im Rahmen eines Jahresthemas schwerpunktmäßig mit dem Thema „Geflüchtete“ zu beschäftigen. 

Die durchgeführten Veranstaltungen und Projekte wurden jetzt ausführlich reflektiert. Dabei wurde deutlich, dass es eine bunte Palette an eigenen Angeboten gab, vielerorts aber vor allem auch Kooperationen mit anderen Trägern stattgefunden haben. Die Delegierten nehmen mit, dass das Thema auch künftig präsent sein muss und jeder schon im eigenen Alltag daran mitwirken kann, Fluchtursachen zu bekämpfen.

Bei der Setzung von künftigen Jahresthemen möchte sich die ejo mehr Freiräume lassen und nicht zu stark regulieren. Es wurde nach ausführlichen Diskussionen zum Tagesordnungspunkt „zukünftiges Jahresthema“ festgelegt, dass der Zeitraum und der Umgang mit Themen anhand konkreter Ideen und Umfänge festgelegt werden soll.
Ein bei der 20. Vollversammlungen aufgelegter Themenspeicher wurde ergänzt und der Vorstand nimmt den klaren Auftrag mit die Punkte zu sondieren und nach Ermessen einzubringen.

Stell dir vor es sind Wahlen und alle Jugendlichen gehen hin

Dieser Tagesordnungspunkt ist schon jetzt für die 22. Vollversammlung der ejo im Herbst gesetzt. Die Delegierten der ejo haben für einen Antrag aus dem Kirchenkreis Delmenhorst / Oldenburg Land gestimmt. Dabei handelt es sich um eine Art Selbstverpflichtungserklärung, sich bis zum Herbst in den unterschiedlichen Bezügen und Strukturen mit den Themenbereichen Politik, Kirchenpolitik und jugendpolitische Bildung auseinanderzusetzen.

Anlass sind die anstehenden Landtags- und Bundestagswahlen sowie die Absenkung des Wahlalters für die Gemeindekirchenratswahlen auf 14 Jahre.

aej-Delegierte und Jugendkammer

In der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej) wird die ejo auch weiterhin von zwei Delegierten und zwei Stellvertreter*innen vertreten. Gewählt wurden Miriam aus dem Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven und Nils aus dem Kirchenkreis Delmenhorst / Oldenburg Land. Vertreten werden die beiden durch Thordis (Oldenburg Stadt) und Ole (Delmenhorst / Oldenburg Land).

Auch für die Jugendkammer der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg wurden neue Vertreter*innen gewählt. Dort werden die Interessen der ejo künftig vertreten durch Ole, Tim, Lisa, Jan-Dirk, Annika, Tristan, Maik und Fabian.

Ende und Neuanfang

Manchmal liegen Ende und Neuanfang doch sehr nah beieinander. So wurde Uwe Martens am Sonntag im Rahmen eines Gottesdienstes und anschließendem Empfang nach 26 Jahren und einem Monat aus dem Landesjugendpfarramt und damit eben auch aus der Jugendarbeit verabschiedet. Den Neuanfang bildet die Einsegnung von Ilka Menzel als Diakonin in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg. 

Wir wünschen beiden auf ihren neuen Wegen alles Gute und Gottes Segen.

Ein paar erste Fotos: 21. Vollversammlung der ejo

Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising im Landesjugendpfarramt in Oldenburg.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.