Aktuell

text-it.ejo: Begeistert von der Vielfalt und Qualität

Jury

Das war keine leichte Aufgabe für die Jury von text-it.ejo: Aus den 18 eingegangenen Beiträgen zum Liederwettbewerb der Evangelischen Jugend Oldenburg sollte sie die Besten herausfinden. Am Freitag, den 22. Februar 2013, trafen sie sich die Jurymitglieder in Oldenburg, um die Preisträger und Preisträgerinnen zu ermitteln.

Über drei Stunden nahmen sich der Schirmherr des Wettbewerbes Bischof Jan Janssen, Landeskirchenmusikdirektorin Beate Besser, die ejo-Vorsitzende Tina Henkensiefken, der Ehrenamtliche Kristian Boll aus dem Oldenburger Münsterland und Regionaljugendreferentin Elke Kaschlun aus Oldenburg-Stadt Zeit, die Texte und Melodien noch einmal anzuhören und darüber zu diskutieren. Landesjugendpfarrer Sven Evers, der auch der Jury angehört, konnte an dem Abend nicht dabei sein – er übermittelte den anderen Juroren sein Votum in einer Videobotschaft.

Die eingereichten Beiträge sind sehr unterschiedlich. Da gibt es reine Texte, komplette Arrangements mit Text und Musik oder neue Texte für bekannte Melodien. Nicht so einfach, sich auf die Favoriten zu verständigen. Am Ende gibt es dann aber ein sehr einvernehmliches Ergebnis. Soviel kann schon gesagt werden: Es werden mehrere Beiträge prämiert. Aber wie viele und vor allem wer einen Preis bekommt, wird noch nicht verraten.

Die Jurymitglieder sind von der Vielfalt und der Qualität der Texte und Lieder begeistert. „Die Beiträge zeigen die ganz beachtlichen musikalischen Fähigkeiten der Teilnehmenden, die aus ihren Ideen spannende Melodien, Texte und Arrangements entwickelt haben,“ sagt Landesmusikdirektorin Beate Besser anerkennend. Bischof Jan Janssen weist auf die „poetische Bandbreite“ hin: „Von der Ich-Perspektive zur Gemeinschaft gibt es hier ein breites Spektrum: Kinderlied, Rap, Ballade, Gebet – das sind interessante Beiträge.“

 

Auch wenn nicht alle eingereichten Texte und Lieder perfekt sind: Die Jury-Mitglieder sind sich doch einig, dass viele Beiträge gute Ansätze haben und es sich lohnen würde, sie weiter zu bearbeiten. „Da sind Baustellen zum Weiterdenken, die heute noch nicht preiswürdig sind, aber viel Potenzial haben“, bringt Bischof Janssen diesen Eindruck auf den Punkt. Eva Brunken, die als Bildungsreferentin im Landesjugendpfarramt zu den Initiatorinnen des Wettbewerbes gehört, nimmt diese Idee dankbar auf. „Nicht nur die Siegerbeiträge, auch einige andere Texte und Lieder könnten gut in der Musikwerkstatt der ejo im März in den Workshops vorkommen“, stellt sie in Aussicht.

Zuvor werden aber die prämierten Beiträge bekannt gegeben – und zwar am 8. März 2013 im Gottesdienst „Alex 18:30“ in der Alexanderkirche in Wildeshausen. „text-it.ejo: Das Finale“ ist der vielversprechende Titel des Gottesdienstes, zu dem die ejo herzlich einlädt.

Mit dem Liederwettbewerb text-it.ejo hatte die Evangelischen Jugend Oldenburg dazu aufgerufen, Texte und Lieder über den Glauben zu schreiben. Informationen über diese Aktion gibt es auf der Webseite www.text-it.ejo.de.

Das Titelbild zeigt die Jury bei der Begutachtung der Beiträge (v.l.): Kristian Boll, Beate Besser, Bischof Jan Janssen, Elke Kaschlun, Tina Henkensiefken, Eva Brunken.

 

0 Kommentare zu “text-it.ejo: Begeistert von der Vielfalt und Qualität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.