Aktuell

Ein Kreuz geschmiedet

Das Kreuz, das Mitglieder der Evangelischen Jugend während des Gemeindefestes zum 100-jährigen Bestehen des Gemeindehauses an der Schlosskirche Varel mit dem Vareler Kunstschmied Volker Pape (rechts im Bild) schmiedeten, „wird einen Ehrenplatz im Gemeindehaus erhalten“, erklärte Pfarrer Martin Kubatta (4. v. r.), Vorsitzender des Gemeindekirchenrates mit einem herzlichen Dank an die jungen Leute, die während der gesamten Veranstaltung am Schmiedefeuer und am Amboss standen. Das Kreuz symbolisierte in seiner Struktur die Verschiedenheit der Menschen, die sich auch in der Kirchengemeinde engagieren. Der Sockel stammt von der versunkenen Insel Arngast. Auch Wolfgang Müller (3. v. r.), Vorsitzender des Öffentlichkeitsausschusses des Gemeindekirchenrates, dankte den jungen Leuten und Jugenddiakon Gerhard Hufeisen (2. v. r.) für ihr Engagement. Dass dieses Kreuz von Jugendlichen gefertigt und der Kirchengemeinde geschenkt worden sei, wertete er als positives Zeichen für die Zukunft. Die „heißen Eisen“ geschmiedet hatten (v.l.) Romke Lindhorst, Tomke Hobbie, Monja Oltmanns, Anastasia Morkovin, Johann-Hendrik Immel und Hannes Bredow.

Text: Wolfgang Müller – Bild: Heidrun Bleß

 

0 Kommentare zu “Ein Kreuz geschmiedet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.