Aktuell ejo

ejo in Den Haag

18 junge Menschen aus der oldenburgischen Kirche haben sich gemeinsam mit zwei hauptamtlich Mitarbeitenden aus der Kinder- und Jugendarbeit auf den Weg nach Den Haag gemacht. Im Rahmen der Freizeit „ejo in the City“ erkundeten und erlebten sie vom 6. bis 8. April gemeinsam die Stadt in den Niederlanden. 

„Ein Wochenende voller Schritte, Spaß und Spannung“ liegt hinter der Gruppe, die sich am Morgen des 6. April mit der Bahn auf den Weg gemacht haben. Sie erlebte die Kultur des Landes und hatte eine Menge Spaß. Ein Besuch in der deutschen Gemeinde rundete die Freizeit ab. Einige Fotos vom Wochenende findet ihr hier. Lisa hat an diesem Wochenende ein Reisetagebuch geschrieben, welches wir hier veröffentlichen.

Kurze Pause. Mehr Fotos unter ejo-fotos.de

Den Haag 2018 – ein Reisetagebuch von Lisa Wraase

Auch in diesem Jahr starteten Jugendliche mit der ejo Freizeit „ejo in the City“ in ein Wochenende voller Schritte, Spaß und Spannung. Diese Jahr ging es nach Den Haag, einer Stadt im Westen der Niederlande, die zugleich Regierungssitz ist.

Freitag, 6. April 2018

8:10 Uhr: Oldenburg Hauptbahnhof
Noch ein bisschen verschlafen aber voller Erwartungen und Vorfreude aufs Wochenende treffen wir uns am Hauptbahnhof Oldenburg. Einige werden auch noch an verschiedenen anderen Stationen zusteigen aber zunächst macht sich die kleine Gruppe auf dem Weg zum Gleis. Mit dem Zug geht es nach Osnabrück. Mit immer strahlenderer Sonne wachen auch wir immer mehr auf, lernen uns kennen, erzählen Geschichten und lachen viel.

Wir, das sind 18 Jugendliche und junge Erwachsene im Alter ab 16 aus weiten Teilen der Landeskirche. Einige kennen sich, andere sind neu. Auch zwei Hauptamtliche sind dabei und sorgen für einen reibungslosen Ablauf und ein abwechslungsreiches Programm.

9:58 Uhr: Ankunft Osnabrück
Schnell geht es zum Schienenersatzverkehr, also dem Bus. Dort wurde erstmal gefrühstückt und wieder sehr viel gelacht. Das Wetter zeigt sich von seiner besten Seite und unsere Laune ist super! Vom Bahnhof Hengelo geht es wieder mit dem Zug weiter nach Den Haag. Kurzeitig ist unsere Gruppe über den gesamten Zug verteilt aber auch das kann die Stimmung nicht trüben.

14:07 Uhr: Ankunft Den Haag
Dank ejo in the city Bingo wissen wir nun wer die gleiche Schuhgröße hat oder wer schon ein paar Sätze niederländisch beherrscht. Nach kurzer Orientierungsphase und Blick auf den Stadtplan machen wir uns auf den Weg zum Hotel. Dort angekommen teilen wir uns in die Zimmer auf und verabreden uns für einen kleinen Stadtbummel. Gesagt getan, schlendern wir schon knapp 30 Minuten später durch Den Haag. Vorbei an Kirchen, Flüssen, Blumen, alten und neuen Gebäuden genießen wir die Bewegung und das perfekte Wetter.

18:45 Uhr: Jamie Olivers Italien
Hunger. Mit diesem Gefühl treffen wir uns vor Jamie Olivers Restaurant und warten bis alle da sind. Wir gehen rein und suchen uns einen Platz. Das Essen kommt und zunächst wird eine kleine „Ich mach mal ein Foto für diverse soziale Netzwerke“- Pause eingelegt bevor wir das leckere Essen verspeisen.

20:12 Uhr
Die Pubs und Bars werden voller und auch wir suchen uns ein Lokal um noch etwas zu trinken und den Abend langsam ausklingen zu lassen. Wir spielen Kartenspiele und es gibt immer etwas zu reden. Ein toller Abschluss für einen entspannten Reisetag. Glücklich und gespannt auf morgen fallen wir gegen 24 Uhr ins Bett.

Samstag, 7. April 2018

8:30 Uhr: Hotel Patten Frühstücksraum
Relativ wach frühstücken wir um gestärkt in den Tag zu gehen. Kleine Gruppen bilden sich, je nachdem wer wo hin und was angucken gehen möchte. Zu fünft machen wir uns zunächst auf den Weg zu einem Laden für unglaublich schönes und unglaublich teures Koch- und Küchenzubehör. Danach gehen wir das wohl wichtigste Ding für viele Studenten suchen- Kaffee! Auch der wird erst einmal ausgiebig fotografiert.

11:45 Uhr: Hall of Knights
Bei bestem Wetter erkunden wir den Rittersaal im Zentrum des Binnenhofs, einem mittelalterlichen Gebäudekomplex. Dank einer Führung bekommen wir viele interessante Informationen zum Gebäude und der Geschichte. Einige von uns bekommen ein bisschen das Gefühl als würden sie in Hogwarts stehen. Das Dachgewölbe aus massivem Holz mit einigen geschnitzten Figuren lässt so manchen Atem anhalten. Auch die beiden Throne sind sehr beeindruckend. Unglaublich was dieses Gebäude mitgemacht hat bevor es zu diesem Stand kam. Zwischenzeitlich als Buchmarkt aber auch als Kampfübungsplatz und Schlafstätte genutzt merkt man davon, dank Teppich und Wandschmuck kaum noch etwas.

14:02 Uhr: Ein Imbiss in einer kleine Straße irgendwo in der Stadt
Dank vorheriger Spielwarenladenbesichtigung geht uns beim Essen die Spannung nicht verloren. Mit einem Geduldsspiel überbrücken wir die Wartezeit aufs Essen. Lecker ist es und wir bereden was jetzt so ansteht und wo wir hin wollen. Der Schrittzähler zeigt erst 9.576 an, da geht also noch was. Essen schmeckt im Übrigen sehr gut und damit machen wir uns zu Frieden auf den Weg weiter die Stadt erkunden.

16:09 Uhr: Friedenspalast‘
Auch dieses beeindruckende Gebäude wollen wir uns nicht entgehen lassen. Ein bisschen schlendern wir durch das Infozentrum und schießen noch schnell ein Coverfoto für eine noch zu gründende Band.

18:00 Uhr: Strand
Sonne. Strand. Picknick. Besser geht es nicht. Unter besten Voraussetzungen genießen wir den Abend und das Picknick. Lachen, reden und spielen mit Frisbees. Einige fahren mit dem Riesenrad, andere machen witzige Fotos am Strand. Ein toller Abend für einen tollen Tag.

Gegen 20:36 Uhr packen wir die Liederhefte aus und feiern eine Andacht begleitet vom atmosphärischen Wellenrauschen im Hintergrund. Beruhigend, zum Nachdenken anregend und einfach schön. Wir lauschen der Geschichte vom Mann, der einen ganz besonderen Stein in einem Meer von Steinen sucht und diesen nach langer Zeit findet und im Trott, genau wie alle anderen zuvor, wieder wegwirft.

Ein Ausbruch aus dem Alltag, loslassen können was einem nicht gut tut. Beides Themen, die auch gut zu diesem Wochenende passen. Einfach mal weg fahren, nur fürs Wochenende. Eine neue Stadt kennenlernen, neue Menschen kennenlernen und tolle Gespräche führen. Ein Stück weit auch sich selbst besser verstehen und Ziele neu setzten, durchatmen und loslassen. Dazu waren genau dieser Abend und dieser Ort goldrichtig.

21:42 Uhr: Stopp im Supermarkt
Da die Niederländer sich am Wochenende scheinbar alle in Pubs und Bars treffen und wir niemals alle einen Platz finden würden besorgen wir Kleinigkeiten im Supermarkt und treffen uns zu einem Sit in auf der Dachterrasse des Hotels. Wir lachen sehr viel und sehr laut, tauschen Erlebnisse des Tages aus und lassen die Zeit Revue passieren. Der Schrittzähler zeigt mittlerweile 20.175 an und damit fallen wir erneut todmüde aber glücklich ins Bett.

Sonntag, 8. April 2018

10:30 Uhr: Deutsche Gemeinde in Den Haag
Nach einem Frühstück und dem Räumen der Zimmer finden wir unseren Weg zum Gottesdienst der deutschen Gemeinde. Nach dem Gottesdienst bekommen wir eine Führung durch das Gebäude und bestaunen die beeindruckenden Kirchenfenster. Nach einigen Gesprächen mit den Gemeindemitgliedern machen wir uns auf den Weg etwas zu essen zu suchen. Gegen 14:45 Uhr machen wir uns auf den Weg zum Bahnhof und damit auf den Weg zurück nach Hause.

21:29 Uhr: Oldenburg Hauptbahnhof
Entspannt aber müde kommen wir dort an wo wir Freitag morgen losgefahren sind. Doch nun mit einer tollen Zeit im Gepäck, vielen Geschichten, Erlebnissen, neuen Bekanntschaften und ganz viel Sonne im Herzen.

Wieder eine tolle Freizeit zum Erholen und Kennenlernen einer Stadt. Ejo in the City war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg und wir freuen uns aufs nächste Jahr!

Text und Fotos: ejo/Lisa Wraase

Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising im Landesjugendpfarramt in Oldenburg.

0 Kommentare zu “ejo in Den Haag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.