Aktuell ejo

Klostertage: „Weg zu mir“

Manchmal muss man raus kommen, um sich selbst zu finden.

Diese Freizeit ist für junge Erwachsene, die sich ein paar Tage Zeit nehmen wollen um zu schauen, wo sie gerade im Leben stehen und wo sie eigentlich hin wollen. Besonders in Umbruchsituationen wie Schul-, Ausbildungs- oder Uniabschluss, Umzug oder Lebenskrise, versucht man zu funktionieren und irgendwie alles zu schaffen. Da bleibt kaum Zeit und Kraft auf sich selbst zu schauen, auf die eigenen Gefühle und Wünsche. Vielleicht möchtest du aber auch einfach mal so ein paar Tage raus und etwas anderes sehen?

Wir fahren für vier Tage in das Kloster Bursfelde inmitten der wunderschönen Natur des Weserberglandes. Das Kloster wurde zu einem Tagungshaus umgebaut mit schönen Einzel- und Doppelzimmern, alle mit eigenem Bad. Eingerichtet sind sie mit antiken Möbeln, die eine besondere Atmosphäre ausstrahlen.

Dazu stehen uns verschiedene Seminarräume zur Verfügung und ein gemütliches „Backhaus“ für lange Abende am Kamin. Der dazugehörige Garten ist wie ein Park angelegt, überall stehen Bänke oder Schaukeln, die dazu einladen es sich gemütlich zu machen. Die Weser fließt auch direkt am Kloster vorbei und es gibt einen großen Steg.

Wir werden im Kloster also nicht wie Mönche oder Nonnen leben, sondern ein paar Tage in der Gruppe verbringen mit viel Zeit zum Nachdenken, Reden, Wandern, Faulenzen und Spielen.
Es werden auch Möglichkeiten angeboten sich spirituell auszuprobieren, aber alles in diesen Tagen ist freiwillig und jede*r macht das, was gerade gut tut und Spaß macht.

Der Weg in das Kloster im Weserbergland könnte der Weg zurück zu dir sein.

Auf einen Blick

  • Wann: 9. bis 12. August 2022
  • Wer: Ehrenamtliche von 18 bis 30 Jahre
  • Kosten: 110 Euro inklusive Fahrt und Vollverpflegung
  • Ort: Kloster Bursfelde

Anmeldung

Foto: Kloster Bursfelde

Öffentlichkeitsarbeit und Digitalisierung im Landesjugendpfarramt der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg – ‭0171 8643636‬ oder lucas.soeker@ejo.de

0 Kommentare zu “Klostertage: „Weg zu mir“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.