Aktuell Landesjugendpfarramt

Fachtag für Konfirmanden- und Jugendarbeit: Vom Umgang mit Störungen

„Gleich explodiere ich!“ Fachtag am 19. März 2014 im Ev. Bildungshaus Rastede für Hauptamtliche in der Jugendarbeit, Pfarrerinnen und Pfarrer, Mitwirkende in der Konfirmandenarbeit

Manche Jugendliche bringen uns trotz unserer pädagogischen Kompetenzen und langjährigen Erfahrungen an die Grenzen unserer Geduld. Gleichzeitig können wir entdecken: In Störungen steckt Energie – negative wie positive.

Wie gehen wir mit Störungen und Regelverletzungen um? Wie können wir den einzelnen Jugendlichen und der Gruppe gerecht werden? Wo und wann müssen wir Grenzen ziehen? Unter welchen Bedingungen kann gerade die Verhaltensoriginalität Einzelner den Gruppenprozess und die Sacharbeit konstruktiv voranbringen?

Diesen Fragen werden wir mit einem Training zum konkreten Umgang mit Störungen nach dem Konzept „Wenn Nervensägen an unseren Nerven sägen“ von Rudi Rhode begegnen. Ute Beyer-Henneberger und Peter Schröder-Ellies werden uns die Grundsätze dieses Konzeptes vorstellen und mit konkreten Beispielen gezieltes Intervenieren mit uns einüben. In kleinen Gruppen werden wir uns austauschen über unsere Erfahrungen mit Störungen und uns gegenseitig beraten.

Darüber hinaus wollen wir einen Blick werfen auf die Zusammenarbeit in den Kirchenkreisen der TeilnehmerInnen.

Wir wollen uns gegenseitig Mut machen für eine gute Verbindung von Konfirmanden- und Jugendarbeit und die Freude an dieser Arbeit miteinander teilen!

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation des Landesjugendpfarramtes, der Arbeitsstelle für Religionspädagogik und der PfarrerInnenfortbildung der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg.

Anmeldung bis zum 28. Februar 2014 unter www.ejo.de/anmeldung

Alle Infos gibt es im Veranstaltungsflyer!

Fachtag: Gleich explodiere ich! (561 Downloads)

0 Kommentare zu “Fachtag für Konfirmanden- und Jugendarbeit: Vom Umgang mit Störungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.