Backstage

Teil 1: 1 GB Datenvolumen für 950 DM/Monat

Zwanzig Jahre ejo im Internet. Für mich als Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising Grund genug zwischendurch ein wenig in die Vergangenheit zu reisen. Gerne nehme ich euch mit auf den Weg. Wir starten im Juli 1997.

Ein junges Unternehmen im Nordwesten stellt fest, dass die Nachfrage nach Angeboten im Internet groß ist und freut sich über das Interesse der ejo an dieser Entwicklung. Über die verwalteten Einwahlknoten bietet der Anbieter uns „eine kostengünstige Einwahlmöglichkeit ins Internet zum Ortstarif“ an. Die einmaligen Einrichtungsgebühren liegen bei 50 DM und der Volumentarif staffelt sich wie folgt (Auswahl):

  • bis 20 MB = 50 DM/Monat
  • bis 100 MB = 200 DM/Monat
  • bis 500 MB = 600 DM/Monat
  • bis 1 GB = 950 DM/Monat
  • bis 5 GB = 3.300 DM/Monat

Bei einem Datentransfervolumen bekommt man aber immerhin noch 5 MB Webspace und 5 Mailadressen kostenlos dazu. Jede weitere Mailadresse kostet dann weitere 5 DM im Monat. Eine etwas beruhigende Nachricht zum Schluss: „Sie erhalten von uns auf alle Internetanschlüsse einen Rabatt von 30 % auf den Volumentarif“.

Medienausstattung vom KJD Vechta im Dezember 1997

Im weiteren Verlauf des Jahres hat Uwe Martens (damals Jugendbildungsreferent im Landesjugendpfarramt der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg) zu einer Veranstaltung eingeladen, bei der es um die Beteiligung an einem gemeinsamen Internet-Projekt der Evangelischen Jugend Oldenburg ging. In diesem Rahmen wurde auch die technische Ausstattung auf der Kreisebene abgefragt. Der damalige Kreisjugenddienst Vechta meldete einen Computer mit Pentium 155 MHz-Prozessor, 16 MB Arbeitsspeicher, Windows 95 PRO. Eine Soundkarte und Lautsprecher waren nicht vorhanden. Ein Faxgerät gab es ebenfalls nicht, dafür aber einen Drucker und einen analogen Telefonanschluss.

Eine Hardwarewunschliste gab es für die künftige Online-Arbeit aber auch:

  • externes Modem 56k = 229,00 DM
  • Gute Internet-Mouse = 47,90 DM
  • Zusätzlicher Arbeitsspeicher (16 MB) = ca. 80,00 DM
  • Soundcard + Boxen = ca. 100 DM

Oder am liebsten einen eigenen Internetcomputer für 1.500 DM. Man begab sich auf Sponsorensuche Und ich suche weiter für den nächsten Beitrag.

Danke an Uwe – für die Unterstützung bei der Recherche und dein tolles Gedächtnis.

 

Geschäftsführung und Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Landesjugendpfarramt der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg.

0 Kommentare zu “Teil 1: 1 GB Datenvolumen für 950 DM/Monat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.