Aktuell ejo

20 Jahre „Herbstmöwenschrei“

Es lagen über 100 Anmeldungen und Anfragen auf die beliebte Kinderfreizeit in diesem Jahr vor. Seit 20 Jahren bietet Diakon Fredo Eilts diese Freizeit in den Herbstferien in der OJE auf Wangerooge an.

Früher fand dort auch die landeskirchliche Jugendmusikwerkstatt statt. Über 1000 Kinder und Jugendlichen sind bereits mitgefahren, etliche sind nun selber Eltern und schicken ihre eignen Kinder mit. So mancher Teamer war dabei, einige davon sind  heute selbst im kirchlichen Dienst, u.a. auch Lucas Scheel.

Das besondere sind nicht nur der Strand und die herbstliche Inselatmosphäre. Auch die Spielidee um „Albert die Möwe“ und seinen Abenteuern. Warum heißt nun eigentlich die Kinderfreizeit „Herbstmöwenschrei“. In Anlehnung an das Pfadfinderlied „Schilf“ – dort wird der Herbstmöwenschrei beschrieben. Aber auch Albert die Möwe erlebt seine Geschichten immer Herbst.

Dieses Jahr war das Thema Heilige (Franziskus, St. Georg, Neri) und Kirchenfenster, aber auch ein gelungener Nachmittag zum unbeschwerten Drachensteigen. In Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk und der Flüchtlingssozialarbeit im Wangerland nehmen auch zahlreiche Kinder mit Migrationshintergrund  an dieser Freizeit teil. Das geht sehr gut auf.   

Text und Foto: ejo/Fredo Eilts

Geschäftsführung und Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Landesjugendpfarramt der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg.

0 Kommentare zu “20 Jahre „Herbstmöwenschrei“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.