„Puh ist das heiß!“ – Das war der erste Satz von allen, als wir vor zwei Wochen, direkt nach dem Beginn der Sommerferien und nach einer langen Busfahrt, auf unserem Campingplatz in der Nähe von Pula in Kroatien ankamen. Doch schon wenige Tage nach dem Bezug unseres Camps merkten wir: Das Wetter kann auch anders! Gewitter zogen über unser Camp, der frisch eingekaufte Pavillon hielt, gezeichnet von den Windböen, den Rest der zwei Wochen gerade so Stand und die Abende und Nächte konnten auch alles andere als warm werden.

Doch die 46 Teilnehmenden und 8 Teamer*innen haben die Zeit auf dem Campingplatz gegenüber der malerischen Brioni Inseln gut genießen können. Neben dem gemeinsamen Zubereiten der Mahlzeiten im Camp, hatte sich das Team ein abwechslungsreiches Programm überlegt. Mittags in der Siesta spielten wir viel oder ließen unserer kreativen Ader freien Lauf, bevor es dann wieder in die Sonne und an den Strand ging. Dort erfreute sich auch der zum Campingplatz gehörige Wasserpark großer Beliebtheit. Auch sportlich erlebten wir ein von den Teilnehmenden organisiertes Fußballturnier und einen Brennball Abend auf der Wiese mir der gesamten Gruppe. Doch auch für kleinere Runden Tischtennis oder Spike Ball fanden sich stets gut gelaunte Mitspieler*innen.

Highlights der Freizeit waren sicherlich die Ausflüge. Zunächst ging es in die nahegelegene Stadt Pula, die wir in kleinen Gruppen erkundeten. Dort trafen wir auch die andere Freizeit der ejo, die in Medulin ihre Zelte aufgeschlagen hatte. Wenige Tage später stachen wir mit einem kleinen kroatischen Boot in See Richtung Rovinj. Hier, in einer der schönsten Städte Istriens, verbrachten wir einen tollen Abend, was in den südlichen Städten definitiv etwas ganz Besonderes ist. Und nur einen Tag später ging es wieder aufs Schiff: Dieses Mal mit den Zielen Baden, Delfine gucken (Ja, wir haben tatsächlich welche gesehen!) und einem Höhenfeuerwerk über Pula.

Abends im Camp trafen wir uns zu unseren Abendandachten und Feedbackrunden. Hier gab es die Möglichkeit für die Teilnehmenden dem Team nochmal Wünsche für die Freizeit mit auf den Weg zu geben, die dann natürlich im weiteren Programm Berücksichtigung fanden. Und neben dem Programm gab es selbstverständlich auch immer Zeit die Seele baumeln zu lassen und Leute aus der Gruppe besser kennenzulernen.

Insgesamt war es eine tolle Zeit mit allen die dabei waren. Vielen Dank an euch Teilnehmende und an das Team – durch euch war diese Freizeit tatsächlich #mehralssommer oder besser noch #vielmehralssommer.

Bilder und Text: ejo / Björn Kraemer

Björn Kraemer

Ansprechpartner für die Gemeinden: Ganderkesee, Bookholzberg, Stenum und Schönemoor; Aufgabenschwerpunkte: Öffentlichkeitsarbeit, Ehrenamtsmanagement

0 Kommentare zu “#mehralssommer – Das war Kroatien 2019!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.