Aktuell Delmenhorst / Oldenburg Land ejo

„Zeig dein Licht!“ – Große Juleica Schulung in Ahlhorn

5 Tage volles Programm erlebten mehr als 90 Teilnehmende der diesjährigen Juleica Schulung des Kirchenkreises Delmenhorst/Oldenburg-Land vom 2. bis zum 7. Oktober im Blockhaus Ahlhorn. Erstmals fuhren dabei beide Regionen des Kirchenkreises gemeinsam mit Anfängern*innen und Fortgeschrittenen und mit einem neuen Konzept auf Schulung. Und trotz einiger kleinerer Hakler in der Organisation, die eine solche Erneuerung nun mal mit sich bringt, können wir sagen: Der große Wurf war ein voller Erfolg!

Bereits am Mittwoch traf sich das Team von mehr als 20 Ehren- und Hauptamtlichen im Blockhaus um aufzubauen, die Räume herzurichten und sich als ein Team auf die Schulung einzustimmen. Letzte Absprachen in den unterschiedlichen Teams der Kleingruppen waren noch zu treffen, bevor wir den Abend mit einem neuen Spiel ausklingen ließen.

Am Donnerstagmorgen kamen dann die Teilnehmenden ins Blockhaus. Bereits im ersten Plenum, der Eröffnung der Schulung, war klar: Das ist ein ganz schön motivierter Haufen an jungen Leuten, die einfach Lust auf die folgenden Tage haben.

An den Vormittagen trafen sich 8 kleine Gruppe um gemeinsam an verschiedenen biblischen Gleichnissen Jesu zu arbeiten. Im zweiten Teil des Vormittags folgten für die Teamer*innenausbildung typische Themen, wie Rollenverständnis, Andacht schreiben, Auftreten und Moderation oder die Strukturen der ejo. Hier waren die JS1 Teilnehmenden (Anfänger*innen) und die aus der JS2 (Fortgeschrittene) bunt aus allen Ecken des Kirchenkreises zusammengewürfelt, sodass sich viel untereinander ausgetauscht werden konnte.

An den Nachmittagen arbeiteten JS1 und JS2 getrennt voneinander in Workshops, die verschiedene Themen der Juleica Standards beinhalteten. Neben rechtlichen Fragen zu Jugendschutz und Aufsichtspflicht, setzte sich die JS1 mit Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen, Spielepädagogik und Leitungsstilen auseinander. In der JS2 ging es um Teamarbeit, Gruppenphasen und in einer weiteren Einheit um Datenschutz und Social Media. In zwei weiteren Workshops wurden die Themen Kindeswohl und Prävention sexueller Gewalt behandelt, für die Farina Hubl aus dem Landesjugenpfarramt sowie Imke Bohlmann, Multipliaktorin und langjährige Ehrenamtliche, als Referentinnen gewonnen werden konnten.

Am ersten Abend trafen sich alle Teilnehmenden im Strandhaus zum großen Oktoberfest, das mit vielen abwechslungsreichen Spielen, Musik, Tanz und Quiz Lust auf die kommenden Tage machte.
An den nächsten beiden Abenden gab es eine weitere Neuerung: Die Teilnehmenden hatten die Wahl, welchen Workshop sie gerne noch belegen möchten und in welches Thema sie interessiert. Dafür hatten die Teamer*innen eine Vielzahl an Themen im Angebot: Neben Methoden für die Arbeit mit Konfirmanden*innen standen auch Zeitmanagement, Visualisierung, Projektarbeit, Traumreisen und noch viele weitere zur Wahl. Unter anderem wurden hier die Andachten sowie der Gottesdienst für den letzten Abend vorbereitet.

Am letzten Abend stellten sich alle Hauptamtlichen aus dem Kreisjugenddienst nochmal genauer vor. In einer kleinen Talkshow sowie in anschließenden kurzen Treffen in den Regionen, für die die Hauptamtlichen jeweils zuständig sind, konnten die Teilnehmenden das ein oder andere spannende Detail erfahren. Außerdem konnten schon Absprachen über kommenden Termine getroffen werden.

Im Anschluss daran ging es in die Kapelle zum feierlichen Abschlussgottesdienst. Dieser stand ganz im Zeichen des Gleichnisses vom Haus auf Sand (Mt 7, 24-27). „Wie viel brauchen wir eigentlich wovon und was macht unser Leben aus?“ waren unter anderem Fragen, die die Workshop-Teilnehmenden bearbeitet hatten.
Direkt im Anschluss startete die ebenfalls in einem Wahl-Workshop vorbereitete Party im Strandhaus.

Nach der Reflexion der Schulung in den Vormittagsgruppen ging es am Montag dann für alle wieder nach Hause. Viel haben wir voneinander und miteinander gelernt, Spaß gehabt, gelacht, nachgedacht, neue Impulse für unsere Arbeit bekommen… aber wenig haben wir geschlafen. 😉

Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr und bedanken uns beim Team für die tolle Arbeit und bei allen Teilnehmenden für eine großartige Schulung! Auf dass Ihr mit dem neu Gelernten viel bewegt in der Jugendarbeit!

Text: ejo / Björn Kraemer
Fotos: ejo / Joachim Mohwinkel

Björn Kraemer

Ansprechpartner für die Gemeinden: Ganderkesee, Bookholzberg, Stenum und Schönemoor; Aufgabenschwerpunkte: Öffentlichkeitsarbeit, Ehrenamtsmanagement

0 Kommentare zu “„Zeig dein Licht!“ – Große Juleica Schulung in Ahlhorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.