Aktuell ejo

Rassismus, Wahlen und die Ordnung

Nachdem die letzte Vollversammlung im Frühjahr aufgrund der Pandemie digital stattgefunden hat, haben sich die Delegierten, beratenden Mitglieder und Gäste endlich wieder gemeinsam vom 30. September bis zum 2. Oktober 2022 im BDKJ-Jugendhof in Vechta treffen können. Es wurde diskutiert, kritisch hinterfragt, reflektiert und in den Vorstand nachgewählt.

„Es war schön zu sehen, wie viele junge Menschen Bock haben etwas zu bewegen und sich für die Evangelische Jugend einsetzen.“ – Chris Schellstede, Vorsitzender der ejo

Wie rassistisch handeln wir wirklich und was muss sich in Zukunft ändern?

Unter dem Schwerpunktthema „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ wurden die Teilnehmenden von Jasmina Bindner und Christin Kofahl von der Koordinierungsstelle gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit aus Oldenburg grundlegend an das Thema herangeführt. „Es war gut, dass wir nicht nur Input bekommen haben, sondern uns selbst, unsere Arbeit und die Strukturen im Jugendverband nochmal auf eine andere Art und Weise reflektieren konnten.“, so Chris Schellstede, Vorsitzender. „Wir werden nun die Ergebnisse mitnehmen und uns im Vorstand weiter damit beschäftigen.“, ergänzt Franca Müller, stellvertretende Vorsitzende.

Auch im Gottesdienst wurde das Thema nochmal aufgenommen und die Teilnehmenden fragten sich, wie es kommt, dass Jesus meist weiß mit blonden Haaren dargestellt wird? Wie realistisch ist das und wie ernst wird das Thema eigentlich von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) genommen? 

Neue Ordnung und Wahlen

Vor knapp zwei Jahren wurde ein Ordnungsänderungsprozess angestoßen, um die Ordnung der Evangelischen Jugend Oldenburg auf Aktualität und Gendergerechtigkeit zu prüfen. Ziel dabei war es ebenfalls das Ehrenamt in der Struktur zu stärken. Nach mehreren Stunden der Beratung wurde nun eine Ordnung beschlossen, welche bis zur Bestätigung durch den Oberkirchenrat vorläufig gültig ist.

Den Abschluss der Vollversammlung bildeten die Nachwahlen in den Vorstand der Evangelischen Jugend Oldenburg. Durch die Amtsniederlegung von Lisa Reimers und die neue vorläufige Ordnung der ejo, wodurch Silke Meine als Hauptamtliche aus dem Vorstand ausscheidet, wurden zwei Plätze im Vorstand neu besetzt. Als Beisitzende wurden Mia Gardeler aus Oldenburg-Stadt und Daniela Berner aus Delmenhorst/Oldenburg-Land nachgewählt. Anne Schrader (Landesjugendpfarrerin) wurde als beratendes Mitglied für den Vorstand bestätigt. Die vorläufige Ordnung sieht vor, dass das beratende Mitglied im Vorstand entweder der*die Landesjugendpfarrer*in oder ein*e Diakon*in aus dem Landesjugendpfarramt ist.

von links: Hannes Brinkmann, Franca Müller, Anne Schrader (Landesjugendpfarrerin), Mia Gardeler, Chris Schellstede, Christian Viebach und Daniela Berner

„Wir haben uns sehr gefreut, dass sich viele Ehrenamtliche zur Wahl aufgestellt haben und gratulieren Mia und Daniela herzlich zur Wahl in den Vorstand!“ – Franca Müller, stellvertretende Vorsitzende.

Fotos: Lisa Wraase, Text: Franca Müller und Chris Schellstede

2 Kommentare zu “Rassismus, Wahlen und die Ordnung

  1. Ulrich Hartig

    Moin,
    das Thema Rassismus sollte flächendeckend auch in der Gemeindearbeit angesprochen werden…in allen Tätigkeitsbereichen.
    Wie lässt sich das erreichen? fragt der Förderverein internationales Fluchtmuseum e.V

    • Christian Viebach

      Moin Herr Hartig,
      das wünschen wir uns auch. Wir wissen, dass das ein sehr wichtiges Thema ist, wir glauben aber auch das es ein Prozess ist sich damit zu beschäftigen. Wir haben mit dem Schwerpunktthema auf unserer Vollversammlung und unserer letzten Folge von TimeToTalk, einem Livestreamformat, den Schritt gemacht diesen Prozess zu starten und wollen nun damit weiterarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.