Aktuell

Begegnung mit Mi’ilya: Workcamp in der Grundschule

In diesen Tagen findet in Oldenburg die internationale Jugendbegegnung mit Mi’ilya/Israel statt. Wir veröffentlichen hier auf der Webseite die Newsletter, die wir von dem Projekt erhalten:

Newsletter #6

23.07.2013 – Sehr motiviert sind wir heute morgen in unser Workcamp gestartet, nachdem wir von einer Lehrerin der Grundschule Bürgeresch herzlich willkommen geheißen wurden. Sie betonte noch einmal, wie sehr sich alle darüber freuen, dass wir ihren Schulhof verschönern. Vormittags arbeiten wir nun also auf dem Schulhof der Grundschule. Die meisten von uns machen Gartenarbeit und eine anderer Trupp renoviert und streicht den Fahrradständer schön bunt und neu.

Da es ja den ganzen Tag immer noch sehr heiß war, sehnten sich alle in der Mittagspause nach einer ausgiebigen Dusche, bevor wir uns dann wieder in der Stadt trafen, um den Glockenturm der Lambertikirche zu besteigen – welch eine Aussicht über die Stadt!

Ein Empfang im alten Rathaus mit Bürgermeisterin Eilers-Dörfler (siehe Bild oben) rundet dann unser gemeinsames Programm an diesem Dienstag ab.

Very motivated we finally started our workcamp this morning after a teacher of the school welcomed us and said again that they really appreciate what we are going to do.

For the whole week during morning times we are busy at a primary school in Oldenburg. Most of the members are doing gardening. Another group is busy renovating a bike-carport.

The whole day it was still very hot so after work everybody needed to go home and take shower before meeting in town again. We climbed up the church tower of „Lambertikirche“ and had a nice view all over the city. To make our official welcoming complete we met the majoress of Oldenburg, Ms. Eilers-Dörfler in the old town hall (see picture above).

 

Newsletter #7

26.07.2013 – Am Vormittag haben wir unser Workcamp fortgesetzt, und es macht Freude bereits am zweiten Tag Ergebnisse zu sehen.

Den Nachmittag verbrachten wir dann in elf Kanus auf der Hunte und paddelten gut zwei Stunden von Wardenburg nach Oldenburg. Ein großes Dankeschön gilt hier Christians Frau und ihren Freundinnen, die uns überraschender Weise auf der Hälfte unserer Strecke mit Hot-dogs und Getränken einen weiteren Kräfteschub verpassten.

Müde und mit gut gestärkten Armmuskeln gingen wir am Abend auseinander.

We continued with our work at the primary-school and already at the second day it’s nice to see some results!

In the afternoon we all went to a small river called „Hunte“ with 11 canoes and paddled for more then 2 hours. It was fun and exhausting and we must really clap our hands for Christians wife and her friends who surprised us with hot-dogs and drinks in the middle of our trip.

I think everybody will arrive at home this evening with smal eyes and strong arms …

0 Kommentare zu “Begegnung mit Mi’ilya: Workcamp in der Grundschule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.