Aktuell

Selbstverpflichtung als Richtlinie beschlossen

Der Verhaltenskodex der ejo zum Umgang mit Kindern und Jugendlichen ist fortan Richtlinie für alle ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Ev. Jugend Oldenburg tätig sind. Das hat die Vollversammlung der ejo auf ihrer 15. Sitzung beschlossen, die vom 28. bis 30. März 2014 im Blockhaus Ahlhorn stattfand. Der Verhaltenskodex regelt Grundsätze des Verhaltens von Mitarbeitenden gegenüber Kindern und Jugendlichen und ist ein Baustein im Bereich Prävention. „Der Verhaltenskodex“, so heißt es in dem Beschluss, „wird allen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern  … nach entsprechender Schulung in den Bereichen Kindeswohl und Prävention sexualisierter Gewalt zur bewussten Unterschrift ausgehändigt“. Die Richtlinie wirkt als Selbstverpflichtung. Die Unterschriften werden von der ejo nicht dokumentiert oder gesammelt. Der Antrag war von André Medeke eingebracht worden, der als Bildungsreferent im Landesjugendpfarramt Oldenburg für den Bereich Kindeswohl zuständig ist.

Der Verhaltenskodex war von der Vollversammlung bereits vor zwei Jahren als Orientierung und Empfehlung eingeführt worden. Mit dem aktuellen Beschluss wird er direkt mit den Fortbildungsangeboten im Bereich Kinderwohl verknüpft und zur verbindlichen Grundlage der Arbeit der Ev. Jugend Oldenburg. Aus arbeitsrechtlichen Gründen bezieht sich dieser Beschluss nur auf die ehrenamtlich Mitarbeitenden, da die Vollversammlung keine derartigen Richtlinien für Hauptamtliche verabschieden kann. Allerdings können die Jugendmitarbeiter und -mitarbeiterinnen die Selbstverpflichtung freiwillig ebenfalls unterzeichnen.

Im Rahmen von Fortbildungsveranstaltungen für Ehrenamtliche werden die Inhalte der Selbstverpflichtung vermittelt. „Die Einhaltung der im Verhaltenskodex benannten Grundsätze trägt zum Abbau von Verunsicherungen im Bereich Kindeswohl/Prävention sexualisierter Gewalt bei. Darüber hinaus ist der Verhaltenskodex auch ein Warnsignal an potentielle Täterinnen und Täter“, beschreibt André Medeke die Intention dieses Beschlusses.

Der Text des Verhaltenskodexes kann hier als PDF-Dokument heruntergeladen werden. Bis zum Sommer veröffentlicht das Landesjugendpfarramt ein Infoblatt mit der Selbstverpflichtungserklärung, das bei Fortbildungen verteilt werden kann.

1 Kommentar zu “Selbstverpflichtung als Richtlinie beschlossen

  1. Pingback: “Kultur und Werte vermitteln” – Vortrag über Rechtsextremismus | Evangelische Jugend Oldenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.