Aktuell ejo

„Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist!“

Bei der Vollversammlung im Herbst 2013 wurde Nils Munke für zwei Jahre als Beisitzer in den Vorstand der ejo gewählt. Im Rahmen der turnusgemäßen Wahlen wurde er dann im Herbst 2015 zum Vorsitzenden der ejo gewählt und im Herbst 2017 in diesem Amt bestätigt. 

Im April 2018 wird Nils Munke nunmehr sein Amt niederlegen. Dazu hat er eine persönliche Stellungnahme veröffentlicht:

„Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist!“

4 ½ Jahre ist es her, dass ich in den Vorstand gewählt wurde. All die Erfahrungen, Begegnungen und Erlebnisse haben mich sehr geprägt. Ich danke insbesondere allen, die mir auf der letzten Vollversammlung ihr Vertrauen ausgesprochen haben und mich erneut als Vorsitzenden gewählt haben.

Ich musste aber in den letzten Wochen und Monaten feststellen, dass meine Leidenschaft und meine Freude für das Amt immer weniger wurden. Und ich finde es besonders wichtig in einer Zeit, in der so viele Prozesse über die Jugendarbeit entscheiden, dass jemand dieses Amt innehat, der mit aller Kraft für die Jugendarbeit in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg einsteht. Daher gebe ich mein Amt zur Vollversammlung im April frei. Bis dahin bleibe ich dem Vorstand erhalten und unterstütze natürlich den Vorstand. Auch werde ich nicht ganz aus der Jugendarbeit ausscheiden und werde die ejo weiterhin in der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland vertreten.

Gerne könnt ihr bei Fragen zu meinem Rücktritt euch an mich wenden.

Ich danke euch allen für eure Unterstützung und Vertrauen.
Nils

Wir wünschen Nils für seinen weiteren Weg alles Gute und stehen voll und ganz hinter seiner Entscheidung. 

Bei der Tagung der 23. Vollversammlung vom 13. bis 15 April wird die Nachwahl für Nils stattfinden. Da sich auch bisherige Vorstandsmitglieder für diesen Posten zur Wahl stellen können, besteht auch die Möglichkeit der Nachwahl für andere Vorstandsposten.

Alle Interessierten können sich auch im Vorfeld gerne an die bisherigen Vorstandsmitglieder wenden. Am einfachsten geht das per Mail an vorstand@ejo.de.

Geschäftsführung und Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Landesjugendpfarramt der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg.

0 Kommentare zu “„Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.