Der Februar-Jugendgottesdienst begann mit einem tollen Video von einem kraftstrotzenden Telefonbuchzerreißer und einem Kleinkind, das überaus ansteckend lachte, weil vor ihm einzelne Papierseiten zerrissen wurden. Zerrissen, so die Botschaft folgender Statements sind auch wir oft zwischen Streit und Frieden, zwischen gut und böse, zwischen dem was wir denken und dem was wir tun.

Der Leitspruch der Christen in diesem Jahr „Suche Frieden und jage ihm nach“ bildete die Grundlage für kleine Aktionen und die Auswahl der Lieder, darunter auch das auffordernde „Wir ziehen in den Frieden“ von Schnodderschnauze Udo Lindenberg.

Es kommt auf uns an, den Frieden Wirklichkeit werden zu lassen – zu Hause, in der Schule, auf der Arbeit, im Verein, in der Kirche…


0 Kommentare zu “Jugendkirche im „Jagdfieber“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.