ejo Friesland-Wilhelmshaven

Ein ejoSommer an der Weser

neonschlacht

Nienburg, oh Nienburg an der Weser… Ufer voll mit Gräser. Die Jugendfreizeitschulung ging ins Naturfreundehaus Nienburg. Eine fast fremde Gruppe zwischen 13 und 21 Jahren ließen sich auf Schulungsinhalte rund um die Freizeit- und Spielplanung ein. Pädagogisch wertvolle Inhalte wurden mit praxisbezogenen Theorien verknüpft. Gemeinsam gingen wir ins Tal der schrecklichen Monster, gefangen in einem Käfig wurden wir mit der Unterwelt konfrontiert, es wurde eine atemberaubende Stimmung und Spannung erreicht. Durch Hintergrund Geräusche wurde eine offensichtlich erfundenen Geschichte zur Realität. Um im Tal der Monster zu Recht zu finden, und natürlich nicht angegriffen zu werden, mussten sich alle in ein Kostüm schmeißen, je ausgefallener, desto besser ist man im Tal der Monster getarnt. Nach einigen Aufgaben haben wir es gemeinsam geschafft uns aus der Unterwelt zu befreien und einen Schatz gefunden. Zwischen Süßigkeiten ein wirklich schönes Shirt.

Am nächsten Tag ging es ins kühle Nass, oder auch hoch hinaus. Das Freibad in Nienburg zeigte sich wirklich von seiner besten Seite. Zwei Wasserbecken mit vielen Attraktionen. Ein Trampolin schwimmend auf dem Wasser, wie cool ist das denn? Hoch hinaus ging es auf den Sprungturm, nur die tapfersten kletterten die 35 Stufen hoch auf den 10-Meter Turm. Mit einem Kerzensprung oder sogar einem Salto ging es dann in ca. 1 Sekunde ins kühle Nass. Etwas mehr Adrenalin wurde am Abend von einer Gruppe erzeugt. Mit einem Großgruppen Taktik-spiel kam jeder auf seine Kosten, das Ziel dieses Spieles war es, ein selbst gestaltetes Wimpel in Teamarbeit zu stehlen und zu erobern, natürlich konnte durchs ticken und tricksen dies verhindert werden. Und wenn dies noch nicht genug war, wurden Wasserbomben als Angriff und Verteidigung genutzt. Dieses Spiel wird wirklich Teenies gefallen.

Bei 26 Grad im Schatten war es eine tolle wirkliche Abkühlung getroffen zu werden. Als es dann sehnsüchtig erwartet nach Hannover gingen, schauten wir uns dir Kirchen an. So mächtig und doch so klein auf der Welt, hier berühren sich Himmel und Erde, das Frieden werde. Die Aegidienkirche ist eine im 14. Jahrhundert entstandene Kirche, welche im Krieg zerbombt worden ist. Heute dient diese Kirche als Mahnmal der Opfer, gleichzeitig kann dort jeder seine stillen Momente genießen.

Später am Abend wurden wir zur Latenight Quizshow eingeladen, zwischen Schätzfragen und Kirchenkunde gab es alles dabei. Jetzt überlegen du mal mit, „Welche Angst wird mit dem Wort Antidaephobia beschrieben?“, Du weißt es nicht? Ich tatsächlich auch nicht, es beschreibt die Angst von einer Ente beobachtet zu werden. So verrückt es auch klingt haben manche Menschen so eine Phobie. Ein gut gelungenes Abend Programm mit witzigen Werbepausen. Abends ging es dann auf den Sportplatz für die Neonschlacht, jede Gruppe durfte sich im Gesicht mit Neonfarbe verschönern. Ausgestattet mit zwei Schwarzlichtlampen ging es dann auf die Jagt der anderen Gruppen. Wächter blieben als Schiedsrichter präsent und konnten bei Unstimmigkeiten schlichten.

Nach wirklich tollen Andachten gingen die Abende zu Ende und jeder hatte Spaß.

„Nächstes Jahr komme ich auf jeden fall wieder“. So ein Teilnehmer.

Bei der Schulung geschah noch viel mehr. Wenn wir uns sehen, dann kannst du mich gerne ansprechen und ich erzähle dir was noch alles passierte. Einige Eindrücke findest du auf Instagram unter konfi.jugend und ejo. Bist du nächstes Jahr auch auf einer ejo Freizeit dabei? Ich werde es bestimmt sein.
Dein/Ihr Torben S.

0 Kommentare zu “Ein ejoSommer an der Weser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.