LARP Freizeiten in der ejo

LARP Übersicht LARP in der ejo LARP Freizeiten in der ejo Unsere Welt Panlayos

Die Evangelische Jugend Oldenburger Münsterland (KOM) bietet seit 2003 verschiedene Live-Rollenspiele in Form von mehrtägigen Freizeitmaßnahmen an. 2019 werden zwei LARPs als mehrtägigen Freizeitmaßnahmen angeboten:


LARP Sommerfreizeit
– Das finstere Tal –

Datum: 28.7. – 3.8.2019

Ort: CVJM-Haus Häger (Westfalen)

All-Inclusive: Verpflegung, Ausflüge, Workshops, Abendprogramme, Kostüme, LARP-Waffen und das LARP selber.

Preis: 280 € (255 € für Frühbucher*Innen bis zum 1.5. oder für Inhaber*Innen der Juleica)

Anmeldeschluss: 1.7.19

Beschreibung:

LARP bedeutet Live-Rollenspiel. Während der Freizeit erstellst Du dir einen eigenen Charakter, mit dem Du real „live“ über mehrere Tage ein Abenteuer in unsere postapokalyptischen Fantasy-Welt Panlayos spielst. Wie in einem Computerspiel erlebst Du eine Story, in der Du selbst der Handelnde bist und den Ausgang des Spiels selbst mitbestimmst. Du wirst Teil einer aufregenden Geschichte.

Das „Finstere Tal“ ist ein gruseliger Landstrich im Land Golan, das von Orks besetzt ist. Mutige Leute aus Panlayos machen sich erneut auf, um das Land zu befreien. Doch werden sie dort auf neue düstere Geheimnisse treffen.

Sechs mehrstündige Spielphasen führen durch das Abenteuer. Dazwischen bieten wir Freizeit an, in der freiwillige Spiele, Workshops, Andachten und Ausflüge stattfinden. Wir spielen in der Freizeitstätte CVJM-Haus Häger und im anliegenden großen Wald. Die Spielleitung stellt Gewandungen, Bewaffnungen und Utensilien, mit denen das Spiel authentisch gestaltet wird. Alles andere ist reine Fantasie!

Zur Anmeldung




Rückblick: LARP Krimi
– Die vergessene Insel –

Datum: 24.5. – 26.5.2019

Ort: CVJM- Freizeitheim Burlage

All-Inclusive: Verpflegung, Abendprogramme, Kostüme, LARP-Waffen und das LARP selber.

Rückblick:

Vom 24. bis 26.05.2019 fand die diesjährige LARP-Krimi Kurzfreizeit statt, dieses Mal im CVJM-Freizeitheim Burlage in Hüde. Elf Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 18 und 28 Jahren nahmen an dieser Freizeitmaßnahme teil und versuchten sich zwischen Andachten und Gesellschaftsspielen daran, ein Krimi-Rollenspiel zu meistern. In diesem Spiel sind sowohl Teilnehmer wie auch das fünfköpfige Team in die Rollen von Dorfbewohnern geschlüpft, die ihr Leben auf der Insel Garizim fristen.

Der Auftakt des Rollenspiels, der noch Freitagabend stattgefunden hat, wurde nach gemeinsamen Gesang und Spiel rüde unterbrochen durch den Zusammenbruch eines Dorfbewohners. Ein Giftanschlag? Doch damit nicht genug, am Folgetag werden Personen vermisst, Totgeglaubte kehren als mutierte Bestien wieder zurück und im Wald wird eine halb eingestürzte Höhle mit menschlichen Überresten gefunden. Gleichzeitig versuchen die Bewohner ihre eigenen kleinen Geheimnisse zu vertuschen. Sei es der Arbeitslose, der aus Neid den Bauernlehrling sabotiert, oder die Gastwirtin, die ihr Bier streckt um Kosten zu sparen. Immer mehr der düsteren Geheimnisse kehren Stück für Stück ans Tageslicht, bis das Dorf mit der größten Untat von allen konfrontiert werden: ein Werwolf hatte die Dorfbewohner unterwandert. Im Versuch sich zu verteidigen, wurde der Werwolf getötet, jedoch nicht bevor dieser nicht weitere Opfer fordern konnte. Eine Chance ihn auszufragen, war damit vertan. Klar war nur, dass hinter dem Werwolf noch weitere Personen standen, die ihn nutzten, um unliebsame Dorfbewohner loszuwerden. Auch nach langer Diskussionen konnte kein Täter ermittelt werden und niemand wollte ein ungerechtes Urteil fällen.

Trotz dieses bitteren Beigeschmackes wurde die Freizeit von allen als sehr positiv erlebt und im anschließenden Austausch inklusive dem Aufdecken aller Geheimnisse konnte mehr als nur einmal herzlich gelacht werden. Am Sonntagnachmittag wurde nach einem gemeinsamen Mittagessen dann die Heimreise angetreten, wobei für viele schon das nächste Ziel im Blick war: die LARP-Sommerfreizeit unter dem Titel „Das finstere Tal“ vom 28.07 bis 09.08.2019.